Loading...

Neues Release 5.5.0 – das sind die Highlights!

Home / medialoopster / Neues Release 5.5.0 – das sind die Highlights!

Im Mittelpunkt des aktuellen medialoopster-Releases steht der Ausbau der Verarbeitung von Content-Analyse-Daten zur Gesichts-, Personen- und Spracherkennung.

Zudem wurden die Darstellung von Projekt-Assets verbessert und die Multisite-Workflows erweitert.

 

HIGHLIGHTS

Content Analyse

Mit der Anbindung an die On-Premise KI-Engine ReCAP von ToolsOnAir und der von aiconix bereitgestellten Clound-KI-Plattform aiengine kann medialoopster den vollen Umfang der KI-gestützten Content-Analyse nutzen. medialoopster-Anwender profitieren daher in der aktuellen Version von erweiterten Möglichkeiten der Nutzung von Content-Analyse-Daten aus KI-Engines.

Die von den Engines bereitgestellten Daten zur Gesichts- und Personenerkennung werden in medialoopster framegenau dargestellt und durchsuchbar gemacht. Im Video-Player werden die erkannten Personen mit Bounding-Boxes und Namen markiert. Darüber hinaus gibt es umfangreiche Bearbeitungs- und Verwaltungsfunktionen für diese Daten.

 

Transkripte und Untertitel

Die schon bestehenden Fähigkeiten zur automatischen Transkript-Erstellung wurden weiter ausgebaut und eine generische Möglichkeit zum Export von Untertiteln durch den medialoopster XML-Prozessor geschaffen. Auch lassen sich Untertitel jetzt in nicht-XML-Formaten (z.B. SRT) exportieren.

Die Transkript- und Sprecher-Metadaten wurden zudem noch enger mit dem medialoopster Metadaten-Management verzahnt, so dass diese Metadaten jetzt ohne erneute Analyse auf neu erstellten Content übertragen werden.

 

Projekt-Assets

Die Detail-Ansicht von Projekt-Assets wurde komplett überarbeitet. Sie bietet jetzt einen besseren Überblick über die verwendeten Medien-Assets mit integrierter Vorschau-Funktion. Außerdem kann jetzt Content direkt aus der Projekt-Asset-Ansicht zu Favoritenlisten hinzugefügt werden.

Neue Aktionen für Favoritenlisten

Für Favoritenlisten können ab sofort serverseitige Export-Ziele in beliebiger Anzahl definiert werden. Dadurch können beispielsweise Hires-Video-Inhalte von Favoritenlisten durch externe Render-Engines konsolidiert werden.

Zudem können jetzt alle Assets, die in einer Favoritenliste verwendet werden in einem Schritt mit anderen Produktionen geteilt werden.

Diese und alle weiteren Aktionen für Favoritenlisten sind in einem neuen Menü zusammengefasst.

Darstellung verschiedener Bild-Seitenverhältnisse

Die Fähigkeiten zur Darstellung unterschiedlicher Bild-Seitenverhältnisse für Video-Assets wurden umfangreich erweitert. So werden jetzt alle gängigen Videoformate für Social-Media-Plattformen im Browser-Interface korrekt dargestellt.

 

Multi-Site-Workflows

Das Teilen von Assets in medialoopster-Umgebungen mit mehreren Standorten wird durch eine neue Funktion zum Teilen des Inhalts von Favoritenlisten erheblich erleichtert. Des weiteren wurde das Task-Management der medialoopster-Engine verbessert, so dass es beim Teilen von Assets keine Rolle mehr spielt, welche Quell-Produktion die zu teilenden Assets haben.

 

Darstellung benutzerdefinierter Metadaten

Die Darstellung benutzerdefinierter Metadaten lässt sich jetzt noch besser anpassen: Metadatensets können mit Überschriften versehen und in einer konfigurierbaren Reihenfolge in der Benutzeroberfläche angezeigt werden.

WEITERE VERBESSERUNGEN

  • Die Konfigurations-Optionen für FTP-Server in der Bereichskonfiguration wurden erweitert.
  • Die Standardsprache für den Elasticsearch Suchindex ist jetzt systemweit konfigurierbar.
  • Die Konfiguration für Bereichsfilter ist flexibler und nachvollziehbarer gestaltet.
  • Das Watchfolder-Verhalten bei Transcoding-Importen wurde verbessert.
  • Bei Metadaten-Exporten kann jetzt eine Dateiendung für die Sidecar-Datei definiert werden.
  • Das Standardverhalten für das Setzen des Freigabe-Status beim Asset-Import ist jetzt konfigurierbar.
  • Log-Dateien lassen sich an einem zentralen Ort ablegen.
  • API-Erweiterungen.

 

FEHLERBEHEBUNGEN

  • Start-Timecode wird bei bestimmten Quicktime-Formaten nicht ausgelesen.
  • Die kombinierte Suche nach Schlagworten liefert in manchen Fällen nicht nachvollziehbare Ergebnisse.
  • Anzeige des Media-Players springt in machen Fällen bei der Steuerung per Tastaturkombination.
  • Bei der Suche nach Schlagworten wird die Suche nicht automatisch ausgeführt.
  • Beim Löschen geteilter Assets bleibt das Proxy-Verzeichnis bestehen.
  • Einfache Anführungszeichen in Asset-Metadaten können vereinzelt dazu führen, dass die Asset-Details nicht angezeigt werden.
  • Die Rotation von Videos wird nicht immer richtig interpretiert.